AQUA-FISCH
Newsmeldung
Besucher-Service
Neue Messe 1
88046 Friedrichshafen
Telefon +49 7541 708-405
Telefax +49 7541 708-110
Website

AQUA-FISCH wirft ab Freitag die Netze aus

Der Frühling als Köder, die Saison 2017 am Haken: Die AQUA-FISCH lässt vom 10. bis 12. März wieder die Herzen der Angel- und Aquarien-Freunde höher schlagen. 178 Aussteller (2016: 163) aus 14 Nationen gehen den Trends und Neuheiten rund ums Angeln, Fliegenfischen und um die Aquaristik auf den Grund. Die Bedeutung der Angelbranche unterstreicht Ingo Kramer, Geschäftsführer des Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg auf der Pressekonferenz der AQUA-FISCH: „Rund 3,3 Millionen Menschen gehen in Deutschland dem Angelhobby nach und generieren einen Umsatz von 5,2 Milliarden Euro, ein wichtiger Faktor ist dabei der Angeltourismus.“ Die internationale Messe für Angeln, Fliegenfischen und Aquaristik verspricht drei Tage lang Informationen und Einkaufsvergnügen für die Fans der Flossentiere.

„Die Zahl der Angler blieb in den letzten Jahren in Deutschland weitgehend konstant, aber ausreichend hoch“, erklärt Ingo Kramer weiter, „allein in Baden-Württemberg sind rund 70 000 Angler in Vereinen und im Landesfischereiverband organisiert. Es gibt hier im Südwesten rund 800 Angelvereine.“ Positive Zahlen vermeldet auch die Messe rund ums Flossentier: 178 Aussteller, das sind 15 mehr als im vergangenen Jahr, werden in den zwei Messehallen die Welt der Aquaristik und des Angelns aufleben lassen. „Die AQUA-FISCH ist eine Veranstaltung für Groß und Klein in der Vierländerregion. Spannende Mitmachaktionen und ein fachliches Vortragsprogramm runden die Vielzahl an Produkten und Angeboten ab“, betont Projektleiterin Petra Rathgeber.

Gewässerschutz und Nähe zur Natur ist ein wichtiger Bestandteil des Hobbys rund um den Unterwasserbewohner: „Angeln beschränkt sich nicht nur auf das Fangen von Fischen. Die Angler sind ein wichtiger Teil der Gesellschaft. Gerade in unserer intensiv vom Mensch genutzten Kulturlandschaft ist es umso wichtiger, dass jemand ein Auge auf unsere Gewässer hat. Wir Angler, unter anderem der Angelsportverein Friedrichshafen, engagieren uns zum Beispiel in Projekten für die Strukturverbesserung heimischer Gewässer, um gerade seltene und bedrohte Fischarten zu unterstützen. Beim Angeln steht für mich die Ehrfurcht vor der Schöpfung und dem Leben im Vordergrund. Daher vermitteln wir unseren Jugendlichen auch den richtigen sachkundigen Umgang mit gefangenen Fischen“, erläutert Fabian Meichle, Jugendwart beim Angelsportverein Friedrichshafen.

Wie positiv sich das Flossentier auf den Körper auswirkt, zeigt das neu eingerichtete AOK Kochstudio auf der AQUA-FISCH: „Ein regelmäßiger Fischverzehr ist wichtig für die Gesundheit. Insbesondere fettreicher Fisch kann das Risiko für tödlichen Herzinfarkt, Schlaganfall und Fettstoffwechselstörungen mindern. Heimischer Fisch ist ein ideales Lebensmittel. Er garantiert kurze Wege und Frische, außerdem enthalten Süßwasserfische hochwertiges, leichtverdauliches Eiweiß und viele Vitamine und Mineralstoffe“, berichtet Stephanie Müller, AOK Ernährungsberaterin. Im AOK Kochstudio erhalten Besucher täglich Tipps und Rezeptideen für das gesunde Kochen mit dem Unterwasserbewohner.

Weniger zum Essen, mehr zum Anschauen sind die Flossentiere von Marion Schley, Vorsitzende der Aquarienfreunde Ravensburg. Die Fischliebhaberin besitzt gemeinsam mit ihrem Mann acht Aquarien. „Bei uns gibt es ein großes Gesellschaftsbecken (1,80m), die anderen sind Artenbecken. Wir haben mehrere Salmler, Guppies, Kampffische, Barsche und Welse. Mir macht es Spaß, das Verhalten der Fische zu ergründen, sei es anderen Artgenossen gegenüber oder bei der Vermehrung. Dieses Schauspiel jeder Art ist so reizvoll und toll anzuschauen und entspannt mich total von meiner Arbeit im Büro. Seit Jahren nehmen wir als Verein an der AQUA-FISCH teil und stellen mit unseren Mitgliedern Schaubecken zur Verfügung, damit Besucher sich ein Bild von unserem Hobby machen können und beantworten selbstverständlich auch Fragen. Wir hoffen, so den Leuten die Faszination der Fisch- und Pflanzenwelt etwas näher bringen zu können.“

Besucherinfo 2017